dilip

9

ulysses : 15.08 UTC – Ein Brief erreichte mich, der in Kalkutta abge­schickt worden war vor zwei oder drei Wochen. Folgende Zeilen: Sehr geehrter Herr Louis, es hat gedauert, dass ich antworte, weil ich noch sehr klein bin, ich bin erst 12 Jahre alt, ich wohne an der Jessore Road. Dort habe ich einen Brief gefunden unter einem Feigen­baum bei der Bussta­tion. Der Brief war nicht an mich geschrieben, sondern an Lilifer Mindi. Ich kenne Lilifer Mindi nicht, ich habe die schönen Brief­marken auf dem Brief entdeckt und habe mir gedacht, es ist nicht so weit zu der Adresse wo Lilifer Mindi wohnt, und ich bin mit meinem Fahrrad dorthin gefahren, aber das Haus gibt es nicht, wo Lilifer Mindi wohnt oder nicht wohnt, sie müssen sich geirrt haben. Auch in dem Haus neben dem Haus, das nicht exis­tiert, wohnt Lilifer Mindi nicht, das ist sicher, weil ich gefragt habe. Ich sende Ihnen den Brief zurück, ich habe ihn nicht geöffnet, ich heiße Dilip, viel­leicht schreiben Sie einmal einen Brief an mich, weil ich in einem Haus wohne, das es wirk­lich gibt. Vor meinem Haus wachsen zwei Feigen­bäume, hinter dem Haus kann ich Ball spielen, hinten ist das Haus grün, und vorne ist das Haus rot. Wir haben einen Balkon, meine Schwester ist sehr krank, sie sitzt oft auf dem Balkon, weil sie nicht zur Schule geht. Bestimmt können Sie Englisch lesen. Dein Dilip – stop

ping

TwitterGoogle+Facebook

ping

ping

Kommentar verfassen

ping