singende rosen

14

hima­laya

~ : louis
to : Mr. jona­than noe kekkola
subject : SINGENDE ROSEN

Mein lieber, lieber Jona­than Kekkola, wie ich mich freue über Ihre späte Nach­richt! Stolz bin ich und voll Bewun­de­rung, indem ich sehe, wie weit Sie gekommen sind. Ich habe gestern Ihre Eltern besucht, und wir studierten gemeinsam eine Karte Ihrer großen Wande­rung dem ameri­ka­ni­schen Süden zu. Das Wasser war kühl, ihre Mutter schien zu frös­teln, und Ihr Vater schwebte auf dem Kopf, so dass mir etwas schwin­delig wurde, weil ich Oben und Unten für Momente nicht unter­scheiden konnte. Ich hatte auf Sie gewartet, mein Lieber, saß mit einer Melone im Sand und schaute aufs Meer hinaus. Einmal glaubte ich, Sie gesehen zu haben. Ein Mann winkte mir zu, er stand bis zum Hals im Wasser, plötz­lich war er verschwunden. Nun, am Ende dieses merk­wür­digen Tages, will ich Ihre Frage beant­worten. Ja, sie sind gekommen, unsere Geschöpfe, Elefanten, sie sind gekommen so wie wir sie voraus­ge­sehen haben. Ein glück­li­cher Moment voller Demut. Ich konnte sie hören, ihr leises Gespräch, Trom­pe­ten­musik, den Gesang der Rosen, der von der wandernden Luft in Wellen an Land getragen wurde. Als in der Dämme­rung der Wind auffrischte, fuhr ich zurück in die Stadt, eine stun­den­lange Reise unter Straßen bis rauf nach Wood­lawn und wieder zurück. – Alles Gute, alles Liebe! Ihr Louis. Ahoi!

gesendet am
12.05.2010
22.24 MESZ
1716 zeichen

louis to jona­than
noe kekkola »

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

MELDUNGEN : LOUIS TO MR. JONATHAN NOE KEKKOLA / ENDE

TwitterGoogle+Facebook

ping

ping

Kommentar verfassen

ping