the look of silence

9

papa : 0.45 – Als ich gestern Abend den außer­ge­wöhn­li­chen Doku­men­tar­film The Look of Silence betrach­tete, ist etwas sehr Merk­wür­diges geschehen. Meine Schnecke Esme­ralda stürzte nämlich aus 1 Meter Höhe von der Wand auf den Fußboden, woraufhin ich die Schnecke vorsichtig in die Hände nahm und nach mögli­chen Schäden suchte. Als ich die Schnecke kurz darauf wieder vor die Wand setzte, als Esme­ralda nach weiteren 2 Minuten erneut von der Wand stürzte, stoppte ich den Film und über­legte, ob meine Schnecke mögli­cher­weise krank geworden sein könnte. Indessen klet­terte Esme­ralda, wie unter einem Zwang, zum dritten Mal die Wand hinauf, diesmal jedoch fiel sie nicht auf den Boden zurück. Besorgt verfolgte ich ihre Bewe­gung mehrere Minuten lang, alles ging solange gut, bis ich die Betrach­tung des Filmes fort­setzte. Nach einigen weiteren Versu­chen ist nun Folgendes zu berichten. Esme­ralda reagiert scheinbar auf Geräu­sche, die der Film erzeugt. Ich nehme an, meine Schnecke wird von Rufen der Zikaden, welche im Film immer wieder über längere Zeit zu hören sind, müde, sie schläft ein, sie vergisst sich sozu­sagen, ihre Lage an der Wand, die gefähr­liche Tiefe unter ihr. Eine erstaun­liche Beob­ach­tung. Ich habe bisher noch nicht darüber nach­ge­dacht, ob Schne­cken über ein Hörver­mögen verfügen, es ist denkbar, dass Schne­cken über ein Körperhautohr gebieten. – stop

nach­richten von esme­ralda »

stamps1

TwitterGoogle+Facebook

ping

ping

Kommentar verfassen

ping