ai : TÜRKEI – petition

aihead2

Türkei: Menschen­rechte gelten auch nach dem Putsch­ver­such! Die türki­schen Behörden gehen nach dem geschei­terten Putsch vom 15. Juli hart gegen tatsäch­liche und vermeint­liche Kriti­ke­rinnen und Kritiker der Regie­rung vor. / Amnesty Inter­na­tional hat glaub­wür­dige Beweise zusam­men­ge­tragen, denen zufolge Gefan­gene nach dem Putsch­ver­such gefol­tert wurden. Unter anderem gibt es Berichte über Schläge und Verge­wal­ti­gungen. Regie­rungs­an­ge­hö­rige haben sich für eine Wieder­ein­füh­rung der Todes­strafe für die am Putsch­ver­such Betei­ligten ausge­spro­chen. / Mehr als 10.000 Personen sind seit dem Putsch­ver­such inhaf­tiert worden, mehr als 45.000 Menschen wurden entlassen, darunter auch Poli­zei­kräfte, Rich­te­rinnen und Richter sowie Staats­an­wäl­tinnen und Staats­an­wälte. Im Land herr­schen Angst und Verun­si­che­rung. Viele Menschen fürchten aus gutem Grund um ihre Rechte und Frei­heiten. / Zwar müssen die während des Putsch­ver­suchs began­genen Menschen­rechts­ver­stöße unter­sucht und die Verant­wort­li­chen zur Rechen­schaft gezogen werden. Die Menschen­rechte müssen dabei jedoch in vollem Umfang respek­tiert werden. / Die völker­recht­li­chen Pflichten der Türkei sowie die in den vergan­genen Jahr­zehnten hart erkämpften Rechte und Grund­frei­heiten müssen auch unter dem derzeit verhängten Ausnah­me­zu­stand gelten. Die Regie­rung darf die Menschen­rechte nicht im Namen der Gerech­tig­keit miss­achten. Denn wenn die Menschen­rechte nicht geachtet werden, kann sich niemand sicher fühlen. Werden Sie aktiv! Betei­ligen Sie sich an unserer Online-Peti­tion und fordern Sie Präsi­dent Erdogan auf, auch unter dem derzeit verhängten Ausnah­me­zu­stand die Menschen­rechte zu respek­tieren!” Lesen Sie hier den voll­stän­digen > PETITIONSTEXT

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top