ventilatorpocken

2

nord­pol : 9.16 — Däm­merung des Mor­gens. In den blau­grauen Schat­ten der Häuser­spitzen, die sich über Kreuzun­gen bewe­gen, scheint die Zeit schneller zu wer­den. Ein Waschbär hastet Rich­tung Cen­tral Park geduckt der Bor­d­steinkante ent­lang. Am siame­sis­chen Hydran­ten hält er kurz an, trinkt, dreht sich immer wieder nach mir um, unsich­er vielle­icht, weil er bemerk­te, dass ich ihm folge durch die Seewind­luft, die noch kühl ist von der Nacht. Das Rauschen der Ven­ti­la­tor­pock­en an den Häuser­wän­den, san­ft. Vere­inzeltes Hupen. Eine Minutengeschichte im Warten auf Uwe John­sons Wörter­licht, die Sohle der Lex­ing­ton Avenue noch ver­schat­tet.
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top