teheran

9

echo : 0.02 – Acht Menschen wurden in Teheran, weil sie um Frei­heit demons­trierten, zum Tode verur­teilt, hunderte weitere Menschen werden viele Jahre in Gefäng­nissen exis­tieren. Und doch setzen sich Aufbe­gehren und Wider­stand fort. Meine persi­schen Freunde. Wie sie jede Nach­richt aus ihrer Heimat sorgsam in Gesprä­chen wiegen, wie sie hoffen, wie sie zwischen Begeis­te­rung, Zorn und Sorge oszil­lieren. – Die Einsam­keit der Trau­ernden, die Einsam­keit der Wartenden, indem sie um das Leben eines Verschwun­denen bangen. – Vier Uhr zwölf in Naypyidaw, Burma. – stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top