trompetenkäfer

pic

2.25 — Fol­gen­des. Ein Trompe­tenkäfer ist in der Mitte, zwis­chen Kopf und Brust auf der einen, und seinem gepanz­erten Ende auf der anderen Seite, mehrfach gefal­tet. Das sind Fal­ten ein­er Haut, die sofort an sehr feines Rep­tilien­led­er erin­nert. Sobald nun der Käfer einen Ton zu erzeu­gen wün­scht, schre­it­et er mit Kopf und Brust voran, während er sich mit seinen Hin­ter­beinen gegen die Laufrich­tung stemmt, so dass sich bei­de Seg­mente rasch voneinan­der ent­fer­nen und einen Raum eröff­nen, der jene Luft mit Led­er umman­telt, die durch Mund oder Kiemen in den Käfer­kör­p­er bere­its vorge­drun­gen ist. Im Moment sein­er größten Ent­fal­tung wird der Käfer seine Bewe­gung kurz unter­brechen, und während sich nun die Beine seines Brust­seg­mentes in den Boden schla­gen, arbeit­en sich die hin­teren Läufe solange voran, bis wieder alles schön gefal­tet ist in der Mitte und alle Luft geräuschvoll am Mund­stück wieder aus­ge­treten. – Milde Luft heut Nacht. — stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top