waldbus

9

delta : 18.01 UTC — Ein­mal spazierte ich an einem frosti­gen Tag im Schnee unterm Papier­lichthim­mel, als ich auf ein­er Lich­tung im Wald ste­hend im Unter­holz einen Bus von gel­ber Farbe ent­deck­te. Der Bus war da und dort von Moos bedeckt, auch von Blät­tern der Buchen, die in sein­er Nähe wuch­sen. Auf der Haube des Motors lag ein hal­ber Meter Schnee, in der Mitte dieser Mütze von Schnee ein kreis­run­des Loch, dessen Rand vereist zu sein schien. In dem Moment als ich mich ger­ade herum­drehen wollte, um weit­erzuge­hen, beobachtete ich eine Blaumeise, die sich dem Bus näherte, sie ver­schwand im Schnee. Kurz darauf lan­de­ten ein Rotkehlchen sowie ein Domp­faff auf der Motorhaube des Busses und taucht­en auf dem sel­ben Wege wie die Blaumeise unter. Ich ging zurück und spähte in das Innere des Busses, ein erstaunlich­er Anblick. Es war an einem späten Nach­mit­tag gewe­sen. — stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top