zeichenbeere

2

ulysses : 11.02 – Mit meinem Notiz­buch ist das seit bald drei Wochen so eine Sache. Ich kann das Papier­werk betrachten, ich kann es in die Hand nehmen, in die linke wie in die rechte Hand, ich kann es also in die Hände nehmen, öffnen, darin blät­tern und lesen, was ich seit dem Sommer vermerkte. Sobald ich aller­dings versuche, einen Schreib­stift mit der rechten Hand zu ergreifen, ein Faden von Schmerz, der sich von meiner Handin­nen­fläche gegen die Schulter spannt. Ich notierte, noch im Hospital, das Wort Versuch, eine Form so groß wie eine Pflaume. Heute Morgen erneut das gleiche Wort, meine Zeichen­pflaume ist deut­lich kleiner geworden. Es besteht begrün­dete Hoff­nung, dass ich in einer Woche bereits viel­leicht Wörter in der Größe von Beeren erzeugen werde. Seit Aufgang der Sonne vermag ich meine Nasen­spitze wieder mit meinem rechten Daumen zu berühren. Ist das eine Nach­richt? – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top