faltergeschichte

pic

sierra : 0.55 – Ein Nacht­falter segelte durch mein Arbeits­zimmer als sei er eine Erin­ne­rung. Das Tier war so müde und so schwach, dass es sich der Luft anver­traute. Kurz darauf saß der Falter auf dem Boden und ich hob ihn auf und setzte ihn behutsam an eine Wand. – Es ist jetzt bald 1 Stunde nach Mitter­nacht. Ein paar Dioden­lichter glühen zu mir herüber. Ich werde den Falter füttern, werde ihn mittels Zucker­wasser über den Winter bringen. Er könnte viel­leicht 250 Jahre alt, er könnte ein Lich­ten­berg­falter sein, der bei mir zu Kräften kommen möchte. – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top