geflogen

2

sier­ra : 5.03 — Fol­gen­des habe ich mir vorgestellt in einem Abendzug gestern von ein­er Minute zur anderen, Vögel näm­lich, die über einen som­mer­lichen Him­mel ras­ten, einan­der lock­ende, Hak­en schla­gende Kün­stler, manche flo­gen weite Streck­en auf dem Rück­en dicht über den Boden hin. Das war ein Vogel­him­mel wild blühen­der Wiesen, Bienengeschosse, schwebende Brummkreiselpilze. Unter einem Baum kauerten ein paar Kinder, die schraubten an fauchen­den Taubenköpfen herum, eine Geschichte fein­ster Werkzeuge, jawohl, eine Geschichte auch elek­trisch knis­tern­der Plati­nen, die unter jen­er vorgestell­ten Wiese ver­bor­gen lagen. Ich ruhte dann bald selb­st auf dem funk­enden Boden und meinte noch das Sin­gen der Knochen­sä­gen hin­ter meinen Ohren zu hören. Dann auf und davon, senkrecht in Spi­ralen eines Ungeübten gegen die Wolken. — Heute ist Dien­stag. Duke Elling­ton wartet. Guten Mor­gen!

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top