sprachlos

9

echo : 1.10 – Ein aufwüh­len­des Gespräch vor Tagen. L., Jour­nal­istin kur­dis­ch­er Herkun­ft, erzählt von ihrer Schwest­er, die seit 10 Jahren ver­schwun­den ist. Ruhig sitzt sie vor mir. Aber das selt­sam flack­ernde Licht ihrer Augen. Sie sagt, sie wün­sche sich, irgend­je­mand würde irgend­wann ein­mal die Geschichte ihrer Schwest­er schreiben. Du musst wis­sen, wir ver­mis­sen sie noch immer sehr. Wir ver­muten, dass sie in den Bergen umgekom­men ist. Ein Hin­ter­halt. Wir haben keinen Beweis, wir haben nur ihr Schweigen.
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top