vom fangen

2

sier­ra : 6.52 — Eine merk­würdi­ge Web­site existiert im Inter­net, man kann dort näm­lich Wörter oder Sätze in eine Maske trans­ferieren, nur um Sekun­den­bruchteile später angezeigt zu bekom­men, wie viele Norm­seit­en diese oder jene eingegebene Zeichen­folge in der papiere­nen Welt bedeck­en würde. Ich stellte mir vor, wie Texte in genau dem Moment, da sie von ein­er Autorin oder einem Autor in die vorgegebene Maske geschüt­tet wer­den, mit­tels ein­er Daten­bank fest­ge­hal­ten sind, fra­g­los, heim­lich, laut­los, um sie eventuell ein­er weit­eren Ver­wen­dung zuzuführen, Gedanken, ungewöhn­liche For­mulierun­gen, Ein­sicht­en, Erzäh­lun­gen, Romane, Gedichte. Es kön­nte sich demzu­folge um eine Web­seite han­deln, die sich in der Art und Weise der Ansitzjäger ver­hält. Wir soll­ten das beobacht­en. — stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top