transistoren

5

hima­laya : 0.02 – Wie würde Hannah Arendt über das Wagnis der Öffent­lich­keit formu­lieren in unserer Zeit, in einer Zeit, da Menschen ohne jede Scheu und in gut begrün­deter Voraus­sicht, zutiefst verletzt zu werden, mit Worten, Bildern, Filmen öffent­lich in intimste Winkel ihrer Seelen leuchten? Einmal, als Computer noch mittels Tran­sis­tor­röhren rech­neten, bemerkt sie mit ihrer tiefen, rauen Stimme, das Wagnis der Öffent­lich­keit sei für eine Person nur möglich im Vertrauen auf die Mensch­lich­keit der Menschen selbst. 

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top