vom tattermandl

9

ulysses : 0.12 — Ich stellte mir, aus gutem Grund, einen Feuer­sala­man­der vor, der über zwei Köpfe ver­fügt. Inwiefern, fragte ich mich, würde sich seine beson­dere anatomis­che Gestalt auf die Art und Weise sein­er Fort­be­we­gung auswirken? Wäre der Feuer­sala­man­der noch in der Lage, sich fortzube­we­gen, wie es für Feuer­sala­man­der leicht schaukel­nd üblich ist, oder würde sich das kleine Tier etwa im Kreise drehen, vielle­icht deshalb, weil der linke sein­er Köpfe, sein Haup­tkopf, etwas schw­er­er wiegt als sein rechter Kopf, der über­haupt nur deshalb existiert, weil ein früher­er Sala­man­derkör­p­er von einem Strahlen­teilchen getrof­fen wurde, weswe­gen sich sein Zell­text verän­derte, weswe­gen für einen späteren, unseren illu­minierten Sala­man­der bere­its im Lar­ven­sta­di­um ein zweit­er Kopf vorgeschrieben war. Ich kön­nte vielle­icht sagen, dass der zweite Kopf des Sala­man­ders mit dem Ein­tr­e­f­fen des strahlen­den Teilchens zu einem Zeit­punkt, da er selb­st noch gar nicht existierte, unver­mei­d­bar wurde. Vier Augen nun, von welchen zwei unmit­tel­bar in der Lage sind, sich zu betra­cht­en, weil sie sich gegenüber­liegen, weil sie je seitwärts, eben nicht ger­adeaus, in die Welt hin­aus schauen. Ich erin­nere mich an eine Fotografie, auf der ich selb­st zu sehen bin, wie ich schlafe. — stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top