vom vergessen

pic

delta : 6.58 – Ich übe mich seit einigen Stunden darin, mir vorzu­stellen, was geschehen würde, wenn in meinem Gehirn ein Prozess lang­samer Entlee­rung einsetzen würde. Jedes Wort, das ich demzu­folge laut formu­lierte, würde zum weiteren Denken, aber nicht länger für mein Spre­chen zur Verfü­gung stehen. Nach einer Minute bereits würde ich mich für eine unbe­stimmte Zeit, ohne Artikel zu verstän­digen haben. Und weil ich viel­leicht sagen würde, – ich fürchte mich, es ist seltsam, helfen sie mir bitte! -, wären sofort zehn weitere Begriffe verloren, die für die Kommu­ni­ka­tion eines Hilfe­su­chenden in der Not kostbar oder unver­zichtbar sind. Ich sehe mich, wie ich versuche das Wort BITTE auf ein Stück Papier aufzu­tragen. Aber auch das ist unmög­lich geworden, jedes der in die Luft entwi­chenen Wörter lässt sich nicht nur nicht spre­chen, sondern auch nicht schreiben. Ich würde also, um nicht ganz verloren zu gehen, verstummen, ich würde versu­chen, so wenig wie möglich zu spre­chen, um jedes der Wörter, die noch möglich sind, aufzu­be­wahren bis sie ein letztes Mal in je einem beson­deren Moment vorge­tragen werden könnten. Das Wort KOLIBRI, das Wort KONTRABASS, das Wort SCHREIBMASCHINE. Viel­leicht würde ich über­haupt nie wieder spre­chen, sondern nur noch schreiben. Ich wäre ein Mensch, der einer­seits spre­chen könnte, ande­rer­seits aber doch verstummen müsste. Selt­same Sache. – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top