auf stelzen

9

delta : 5.15 — Ein merk­würdi­ger Tag, die halbe Stadt ste­ht im Wass­er wie auf Stelzen. Man hört das Wass­er nicht, aber es ist anwe­send, in den Kellern, in den Stim­men in den Tele­fo­nen, den Unter­führun­gen, den tiefer gele­ge­nen Straßen. Spät, hoch auf einem Stelzhaus, sagte Mar­guerite Duras in einem Gespräch mit dem franzö­sis­chen Regis­seur Benoît Jacquot gestern auf einem Fernse­hbild­schirm berührende Sätze über das wilde Schreiben, über die Verbindung von Zweifel und Ein­samkeit. Ein Schrift­steller sei stumm. Unmöglich über ein Buch zu sprechen, das ger­ade im Entste­hen begrif­f­en ist. Ein Buch sei Nacht. — stop

duras

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top