in der rue de javel 151

pic

ginkgo : 0.02 – Ich fahre in einem Zug. Vor dem Fenster schlen­dert karge Land­schaft, Büsche, kein Schnee, kein Gras, aber Moose und Steine. Dämme­rung. Stun­den­lang nicht Tag und nicht Nacht. Die Wagons des Zuges scheinen von Holz zu sein, aus ihren Wänden wachsen sehr kleine, wilde Bäume in den Raum. Diese Bäume sind nicht höher als ein Finger, winzige Affen turnen herum, auch Vögel kreisen, wenn ich mich nähere mit einem Ohr, vermag ich Pfiffe zu hören. Auf einer Bank vor dem Fenster sitzt ein älterer Herr mit einem Telefon. Er notiert große unge­lenke Buch­staben in ein Heft. Sturz­pro­toll No 75: Im Nacht­hemd ist Made­moi­selle Livin, 92, über eine Treppe vom fünften Stock des Hauses 151 in der Rue de Javel in den vierten Stock gestürzt. Paris, 10. Dezember 2014 3 Uhr 5 Minuten. – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top