nachtjäger

2

ulysses : 3.55 – Ich bemerkte wieder einmal, dass ich beide Arme hebe, also von mir abwende, also Flügel mache, sobald ich durch die Wohnung laufe und darüber nach­denke, wie es wäre, ohne jedes Gewicht zu sein. Das war gegen drei Uhr in der Nacht gewesen. Ich spielte sehr leise etwas von Gene Krupa auf dem Radio. In dem Moment, da ich die Küche verließ und über den Flur spazierte, über­holte mich eine Fliege. Sie flog in der Höhe meiner Schul­tern und zwar sehr langsam gera­deaus. Sie war nicht viel schneller als ich selbst gewesen. Ich hatte den Eindruck, sie würde mir folgen, sie würde mit mir das Zimmer wech­seln, nicht einem Reflex folgend, sondern über­legt und mit Genuss. Sie war so langsam, dass man sie auf einer Foto­grafie meiner Zimmer­wan­de­rung sehr gut hätte erkennen können. In diesen Minuten sitzt die Fliege direkt über mir an der Decke, während ich auf dem Sofa auf dem Rücken liege und notiere. Die Fliege beob­achtet mich viel­leicht genauso wie ich sie beob­achte. Von Westen her nähert sich eine Spinne da oben, die so klein ist, dass wir sie nicht ernst nehmen wollen. Bald Dämme­rung. – stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top