regen

2

nordpol : 0.22 UTC – Seit 1271 Tagen bereits versuche ich von einem Zimmer zu träumen, in dem es immer­fort regnet. Ich mache das so, dass ich in den Minuten, da ich einzu­schlafen wünsche, über­lege, wie es wäre, wenn in dem Zimmer, in dem ich mich gerade befinde, Regen fallen würde. Diese Methode des Regen­den­kens ist leider bislang nicht sehr erfolg­reich gewesen. Immer wieder schlafe ich ein, ohne je vom Regen­zimmer zu träumen. Einmal, als ich erwachte, hörte ich wirk­li­chen Regen draussen in den nächt­li­chen Bäumen. Ich ging dann spazieren und dachte darüber nach, wie sich unsere Menschen­welt verän­dern würde, wenn wir von einem Tag zum anderen Tag über armlange Zungen der Geckos verfügten? In welcher Form kämen sie in einer voll­be­setzten Stra­ßen­bahn zum Einsatz? Und wie bei der Liebe? Und wie im Streit? Und was würden diese Zungen wohl im Schlaf unter­nehmen? – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top