south ferry : durchleuchtung

2

kil­i­mand­scharo : 0.15 — Leichter Schneefall, im Bus durch Brook­lyn gereist. Ich hat­te die Fahrzeit genützt, um Beobach­tun­gen, die ich auf der Stat­en Island Fähre hand­schriftlich notierte, in mein Note­book zu über­tra­gen. Mehrfach schrieb ich das Wort Sprengstoff in eine Datei. Abends wartete ich auf das let­zte Schiff, das ich an diesem Tag noch nehmen wollte. Ich saß ger­ade auf ein­er Bank, als sich ein­er der Sprengstoff­spürhunde, die ich Stun­den zuvor noch beobachtet hat­te, näherte. Präzise for­muliert, näherte sich der Hund nicht mir selb­st, son­dern meinem Ruck­sack, in dem meine Schreib­mas­chine ruhte. Er legte sich auf den Boden und schaute mich an, nicht unfre­undlich, wie auch der Polizist, der dem Hund gefol­gt war, mich wohlwol­lend musterte. Sir, sagte er, Sir! We hope for your coop­er­a­tion! Sei­ther stelle ich mir Fra­gen, die doch erstaunlich sind. – stop

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top