zebraspringspinne

pic

echo : 0.50 — Kurz nach Mit­ter­nacht. Ger­ade eben entert meine Zebraspringspinne den Tisch. Eigentlich wollte ich rasch eine kleine Geschichte erzählen, von einem afrikanis­chen Mann, dem ich sehr häu­fig begeg­ne mor­gens vor der Zen­tral­sta­tion, einem Mann, der immer wieder betrunk­en ist und immer wieder nur einen Schuh trägt und eine selt­same Sprache spricht, eine Mix­tur aus franzö­sis­chen, englis­chen, deutschen und afrikanis­chen Wörtern. Aber jet­zt sitzt die Spinne auf dem Tisch und der afrikanis­che Mann muss warten. Ich ahne bere­its wo meine Spinne wohnt. Wieder die Frage, ob diese Spinne, dieselbe Spinne ist, mit der ich den ver­gan­genen Som­mer ver­brachte? Wie groß wird die Spinne auf meinem Schreibtisch ein­mal wer­den, wie lange kann ich mit ihr noch befre­un­det sein? Ob sie sich der Gefahr bewusst ist, in der sie sich befind­et? Was eigentlich frisst diese Spinne, die meine Spinne ist, solange sie nicht flieht? — Neun Uhr zwölf in Rangen, Bur­ma. — stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top