selbstberührung

2

sier­ra : 10.01 — Ein beson­der­er Tag, 14. Dezem­ber. Ich kon­nte heute Mor­gen um kurz nach 8 Uhr mein Gesicht wieder in bei­de Hände nehmen, ohne sofort das Gefühl zu haben, mein ver­let­zter Ellen­bo­gen würde unter Haut und Muskeln jeden Halt ver­lieren. Ein Moment freudi­ger Begrüßung, als ob ich nun wieder voll­ständig wäre durch die Ent­deck­ung der Fähigkeit, eine bedeu­tende Region meines Kör­pers mit­tels bei­der Hände berühren zu kön­nen. Ich stelle fest: Bewe­gun­gen, die ein Leben lang selb­stver­ständlich gewe­sen waren, wer­den zu Ereignis­sen. Ab sofort ist es wieder denkbar, meinen Kopf während des Lesens abzustützen, eine Geste, die zur Lek­türe ein­er­seits gehört, wie eine Tasse Kaf­fee, wie das Buch selb­st, dessen Gegen­wart ich mir ander­er­seits hil­f­sweise vorstellen kön­nte. — stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top