wörterbilder

9

echo : 2.12 — In der Stadt Kiew sollen noch Monate nach der Havarie des Reak­tors 4 in Tsch­er­nobyl Straße um Straße ent­lang der Häuser­wände per­fori­erte Rohre instal­liert wor­den sein, aus welchen Wass­er strömte, um das strahlende Gift von den Straßen zu schwem­men. Eine Bekan­nte erzählte mir von der Exis­tenz dieser Rohre, sie war damals in Kiew gewe­sen für einige Tage. Ich kenne dieses Bild, ich erin­nere mich, das ein Wörter­bild ist, kein Licht­bild, da ich keine Fotografie in der dig­i­tal­en Sphäre ent­decke. Wie lange Zeit sollte ich suchen? Stun­den? Oder Tage? Das Wörter­bild scheint plau­si­bel zu sein, oder sog­ar wahrschein­lich. Wie viele Men­schen existieren in der Stadt, in der ich lebe, also in mein­er unmit­tel­baren Nähe, die mit dem Tod bedro­ht wer­den, weil sie sich Glauben und weit­eren Rit­ualen wider­set­zen? — stop

ping

ping

ping

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

ping
Top