das licht eines nahenden todes

2

char­lie : 15.14 — Wie ein nahen­der Tod in den Bewe­gun­gen der Men­schen auf Hos­pi­talfluren, in Gesprächen, Nachricht­en, Tele­fonat­en, auch in den Blick­en pfle­gen­der Schwest­ern und behan­del­nder Ärztin­nen nach und nach erscheint. Das Licht des kom­menden Endes wird sicht­bar im Leis­er­w­er­den der Stimme des Ster­ben­den, ein Mund, der sich öffnet wie der Mund eines jun­gen Vogels, nach Luft suchend, nach etwas Wass­er, Tee, Aprikose. Let­zte zärtliche Berührun­gen, die Küh­le der Glieder, wan­dernde Far­ben der Haut, liebevolle Sätze von Dank, Kla­gen, Weinen, Gebete. Ja, das Licht eines nahen­den Todes erscheint nach und nach unaufhalt­sam wie das Licht der Far­ben auf ein­er Polaroid­fo­tografie erscheint. — stop

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top