shanghai

pic

echo : 0.55 – In Shanghai soll eine Wohnung exis­tieren, die sich zwischen zwei moderne Wolken­kratzer schmiegt. 26 Zimmer zu je 3 Quadrat­me­tern, 2.5 Meter hoch, liegen unmit­telbar über­ein­ander und sind je mit einer Leiter durch Luken zu errei­chen. In dieser Wohnung soll ein drah­tiger, älterer Mann leben, davon träumte ich vorges­tern, ich schlief also und beob­ach­tete mich selbst, wie ich der Stimme des Mannes folgte, der lange Zeit nicht sichtbar gewesen war. Die Stimme feuerte mich an, komm, komm, Louis, nicht müde werden! Aber ich war nicht müde, niemals war ich müde geworden, sondern sah mich in jedem der Zimmer nur um, ehe ich zum nächsten Zimmer weiter stieg. Die Wände einiger Zimmer waren Foto­gra­fien vorbe­halten, an den Wänden anderer Zimmer stapelten sich Bücher, in jedem Zimmer stand ein Stuhl vor einem Fenster, im 24. Stock entdeckte ich eine Küche, und wie ich das Zimmer unter dem Dach erreichte, wurde ich vom Herrn der Turm­woh­nung begrüßt. Er war ein sehr kleiner Mann, recht alt, er sah im Grunde ganz genauso aus, wie ich mir vorstelle selbst einmal auszu­sehen, wenn ich unge­fähr 150 Jahre alt geworden sein werde. Der Mann trug eine Khaki­hose und ein weißes Hemd. An Weiteres erin­nere ich mich nicht. – stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top