von schmetterlingen

pic

himalaya : 0.28 – Wenn ich nicht irre, dann mochte meine Groß­mut­ter, die Münch­en­er Oma, wie wir sie nan­nten, das Wort Bomben­stim­mung nicht gern aussprechen. Das lag ver­mut­lich daran, dass sehr häu­fig der Boden unter ihren Füßen zit­terte, wenn irgend­wo in der Stadt, in der sie lebte, Bomben unsan­ft auf dem Boden lan­de­ten. Meine Münch­en­er Oma ist schon vor langer Zeit gestor­ben, sie hat­te eine Krankheit, die ihre Glieder beben ließ von Zeit zu Zeit, als ob sie sich an das Zit­tern des Bodens immer wieder erin­nern musste. Vor weni­gen Stun­den nun ist ihre Tochter aus dem Leben ver­schwun­den, weiß der Him­mel, ob sie davon erfahren hat. Auch ihre Tochter kan­nte das Beben des Erd­bo­dens noch, während der Boden unter meinen Füßen niemals bebte unter dem Ein­druck men­schlich­er Spreng­mit­tel­erfind­un­gen. Das Wort Fliegerbombe kommt in meinem Leben schon sehr lange vor, es gehört zum Wortschatz des Kindes, ver­mut­lich weil von den Bomben­zeit­en immer wieder berichtet wurde. Manche Men­schen, die heutzu­tage Kinder sind, bück­en sich nach Schmetter­lin­gen, die grün sind wie Frösche, und sie denken vielle­icht noch, das sind aber schwere Schmetter­linge, und ver­lieren ger­ade in diesem Sekun­den­mo­ment für immer Augen und Hände. — stop
louis

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top