von schmetterlingen

pic

hima­laya : 0.28 – Wenn ich nicht irre, dann mochte meine Groß­mutter, die Münchener Oma, wie wir sie nannten, das Wort Bomben­stim­mung nicht gern ausspre­chen. Das lag vermut­lich daran, dass sehr häufig der Boden unter ihren Füßen zitterte, wenn irgendwo in der Stadt, in der sie lebte, Bomben unsanft auf dem Boden landeten. Meine Münchener Oma ist schon vor langer Zeit gestorben, sie hatte eine Krank­heit, die ihre Glieder beben ließ von Zeit zu Zeit, als ob sie sich an das Zittern des Bodens immer wieder erin­nern musste. Vor wenigen Stunden nun ist ihre Tochter aus dem Leben verschwunden, weiß der Himmel, ob sie davon erfahren hat. Auch ihre Tochter kannte das Beben des Erdbo­dens noch, während der Boden unter meinen Füßen niemals bebte unter dem Eindruck mensch­li­cher Spreng­mit­tel­er­fin­dungen. Das Wort Flie­ger­bombe kommt in meinem Leben schon sehr lange vor, es gehört zum Wort­schatz des Kindes, vermut­lich weil von den Bomben­zeiten immer wieder berichtet wurde. Manche Menschen, die heut­zu­tage Kinder sind, bücken sich nach Schmet­ter­lingen, die grün sind wie Frösche, und sie denken viel­leicht noch, das sind aber schwere Schmet­ter­linge, und verlieren gerade in diesem Sekun­den­mo­ment für immer Augen und Hände. – stop
louis

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top