im aufzug

9

sier­ra : 22.01 UTC — Stellen Sie sich vor, ich war in einem Aufzug gewe­sen, der nicht weit­er­fuhr, wed­er nach oben noch nach unten, kein­er­lei Bewe­gung, eine eigentlich harm­lose Geschichte, aber ich war nicht allein in dem Aufzug, wir waren zu fün­ft, zum Glück nur zu fün­ft, nicht etwa zu siebt oder zu acht, dann wäre wirk­lich Ernst gewor­den. Da waren also ich und vier weit­ere Per­so­n­en, die ich noch nie zuvor gese­hen hat­te, Per­so­n­en von der Art, von welchen man sagen kön­nte, dass sie nicht ger­ade fre­undliche Men­schen sind. Ich würde sog­ar sagen, sie waren in ihrem Auftreten unhöfliche Wesen, ich kann das beurteilen, ich war der erste in dem Aufzug gewe­sen, alle weit­eren vier Per­so­n­en kamen etwas später hinzu, trat­en in die Aufzugk­abine here­in, ohne zu grüßen. Den ersten Her­rn grüßte ich noch, aber bei dem zweit­en Her­rn war ich schon vor­sichtig gewe­sen, ich grüßte ihn nicht, vielle­icht wird der vierte Besuch­er des Aufzuges demzu­folge gedacht haben, was sind das nur für unfre­undliche Men­schen an diesem Ort, weil wir drei, die vor ihm im Aufzug gewe­sen waren, uns bere­its ärg­erten, deshalb entsprechende Gesichter zeigten. Wir hat­ten kein Glück, so kön­nte man das vielle­icht sagen, auch die Besuch­er vier und fünf waren keine Frohna­turen, sie trat­en here­in, beobachteten, was da für Men­schen sich im Aufzug befan­den, und sagten sich ver­mut­lich, wir wer­den schweigen, weil alle schweigen. Dann blieb der Aufzug also ste­hen, ohne dass sich eine Tür geöffnet haben würde, das Licht ging aus, auch die Anzeigen der Stock­w­erke, wir standen im Dunkeln. Unverzüglich holten wir unsere Dien­st­tele­fone aus den Taschen, es wurde Licht, fünf Gesichter, die beleuchtet waren, ängstliche Gesichter, weil wir ahn­ten, dass wir uns nicht mocht­en, dass wir unfre­undliche Men­schen waren, die ver­muteten, dass sofort oder in Kürze etwas Schreck­lich­es geschehen kön­nte. — stop

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top