papiere

9

marim­ba : 5.02 — Auf ein­er Brief­marke sind deut­lich Men­schen zu erken­nen, die im Wass­er schweben. Sie bewe­gen sich langsam, grüßen oder alarmieren mit wink­enden Bewe­gun­gen ihrer Arme und Hände, drei Gestal­ten, drei Per­so­n­en. Der Brief, auf dem das merk­würdi­ge Post­wertze­ichen vor län­ger­er Zeit augen­schein­lich mit Spe­ichel befes­tigt wor­den war, ruht auf meinem Küchen­tisch. Dort herrscht Unord­nung, weil ich für Unord­nung sorgte. Am Fre­itag habe ich mit der Unord­nung ange­fan­gen, indem ich meine alte mech­a­nis­che Schreib­mas­chine zer­legte. Zunächst ent­fer­nte ich das Gehäuse der Schreib­mas­chine, dann die Tas­tatur, kurz darauf die Papier­walze der Schreib­mas­chine, sowie eine Klin­gel, deren Geräusch ich mit der Meth­ode des Schreibens zu früheren Zeit­en verbinde. Sie war gedacht, wenn ich mich recht erin­nere, den schreiben­den Men­schen darauf aufmerk­sam zu machen, dass das Ende der Zeile, an der er ger­ade arbeit­ete, bald erre­icht sein wird, auch damals ging man schon davon aus, dass Men­schen existieren, die während des Schreibens ins­beson­dere ihre Hände betra­cht­en, Fin­ger, wie sie über die Tas­tatur hüpfen, so dass sie das Papi­er, das sie beschreiben, über­haupt nicht wahrnehmen, weshalb sie ver­säu­men kön­nten, den Papier­walzen­schlit­ten der Schreib­mas­chine zurück­zuset­zen, um einen weit­ere Zeile zu begin­nen. Während ich die Mas­chine zer­legte, bemerk­te ich, dass jedes ihrer Einzel­teile in weit­ere Einzel­teile zer­legt wer­den kon­nte. Bald arbeit­ete ich mit ein­er Lupe, bald waren Schrauben, Streben, met­al­lene Häute von ein­er Klein­heit, dass ich fürchtete, ich kön­nte sie verse­hentlich atmend zu mir nehmen. Ich arbeit­ete Stunde um Stunde voran, ohne daran zu denken, einen Plan zu fer­ti­gen, der mich in die Lage ver­set­zen würde, die zer­legte Schreib­mas­chine wieder zu ein­er voll­ständi­gen funk­tion­ieren­den Ein­heit zu fügen. In dieser Zeit der Auflö­sung, lag der Brief wink­ender Brief­marken­men­schen in näch­ster Nähe. Eine wun­der­volle blaue Brief­marke, auf einem Brief, den ich zur Zeit noch immer nicht geöffnet habe, ich nehme an, weil ich noch ein wenig weit­er schlafen will. — stop

unterwassertapete7

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top