von schnecken

2

lima : 4.15 — Ob es vielle­icht möglich ist, men­schlichen Gehir­nen Pro­gramme zu entwick­eln, die Com­put­er­such­maschi­nen ähn­lich sind? Prozes­soren, zum Beispiel, die in der Lage wären, mit meinem Gehirn zu sprechen, mein Gehirn anzure­gen, seine Reg­is­ter nach Sch­neck­engeschicht­en zu durch­suchen. Wann also sind in meinem Leben Sch­neck­en vorgekom­men, in welch­er Gestalt, in welchem Auf­trag, welch­er Art waren die Sch­neck­en gewe­sen, die mir begeg­neten? Vor weni­gen Tagen noch hat­te ich Sch­neck­engeschicht­en gesam­melt, so wie ich sie ohne große Anstren­gung in mir find­en kon­nte. Es waren viele Geschicht­en, aber ich kön­nte zu diesem Zeit­punkt nicht mit Sicher­heit sagen, ob meine Erin­nerung voll­ständig gewe­sen ist, ob mein Kat­a­log auch nur annäh­ernd alle wesentlichen Sch­neck­en­begeg­nun­gen meines Lebens in sich ver­sam­melt. — stop

polaroidlucy

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top