ai : ASERBAIDSCHAN

aihead2

MENSCH IN GEFAHR : “Der Gesund­heit­szu­s­tand der aser­baid­sch­a­nis­chen gewalt­losen poli­tis­chen Gefan­genen Ley­la Yunus hat sich ver­schlechtert, die Gefäng­nis­be­hörde ver­weigert ihr jedoch die medi­zinis­che Ver­sorgung. Ihr Ehe­mann Arif Yunus wurde am 5. August festgenom­men. Sie fühlt sich schwach und hat starke Schmerzen. Zudem lei­det sie an Dia­betes und Nieren­prob­le­men. Leila Yunus benötigt deshalb eine angemessene medi­zinis­che Behand­lung sowie spezielle Kost. / Die Gefäng­nis­be­hörde der Haftein­rich­tung in Kur­dakhany in der Nähe der Haupt­stadt Baku hat sich geweigert, Leila Yunus ins Kranken­haus einzuweisen und ver­weigert ihr eine angemessene medi­zinis­che Ver­sorgung. Zudem verzögern sie die erforder­liche Abwick­lung von For­mal­itäten für den Erhalt benötigter Medika­mente. / Leila Yunus war am 30. Juli auf der Grund­lage kon­stru­iert­er Ankla­gen, die ihr Hochver­rat und andere Ver­brechen zur Last leg­en, festgenom­men wor­den. Ihrem Ehe­mann Arif Yunus sind Reisebeschränkun­gen aufer­legt wor­den. Am 5. August wurde er wegen ähn­lich­er Vor­würfe festgenom­men. / Amnesty Inter­na­tion­al betra­chtet Leila und Arif Yunus als gewalt­lose poli­tis­che Gefan­gene, die allein deshalb in Haft sind, weil sie Kri­tik an der aser­baid­sch­a­nis­chen Regierung geübt hat­ten.” — Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen sowie emp­foh­lene schriftliche Aktio­nen, möglichst unverzüglich und nicht über den 23. Sep­tem­ber 2014 hin­aus, unter »> ai : urgent action

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top