korrespondenz

9

echo : 0.02 — Wieder wirk­liche Briefe schreiben, Briefe, die man in die Hand nehmen kann, Briefe, auf kost­bare Papiere notiert, Botschaften, die in eben­so kost­baren Cou­verts durch die Luft fliegen wer­den. Fol­gen­des habe ich mir aus­gedacht. Ich kön­nte zunächst einen Bleis­tift besor­gen und ein wenig üben, mit der Hand Zeichen auf unsicht­baren Lin­ien zu Wörtern zu set­zen. Ein oder zwei Wochen der Probe soll­ten genü­gen. Dann nach feinen Brief­marken suchen, nach Miros und Zep­pe­li­nen und Leucht­tür­men und anderen Iko­nen unser­er Zeit. Ich ste­he in ein­er Kolo­nial­waren­hand­lung und glühe vor Begeis­terung, weil die Segel, die ich in Hän­den halte, eigentlich nicht anwe­send sind, so leicht, so licht. — Existieren eventuell Papiere, die Kor­re­spon­den­zen unter Kiemen­men­schen zugeeignet sind?

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top