nachts gegen drei

9

sierra : 3.01 – Um kurz vor drei Uhr nachts stand ich vor dem geöff­neten Fenster und schaute zu den Sternen. Ich hatte die Nach­richt erhalten, am Himmel über mir werde die Inter­na­tio­nale Raum­sta­tion ISS sichtbar werden ( Time: Thu May 26 3:01 AM, Visible: 6 min, Max Height: 69°, Appears: 10° above WNW, Disap­pears: 11° above E ) ein Pünkt­chen, das sich, von der bald aufge­henden Sonne beleuchtet, rasend schnell über das Firma­ment bewegen würde, genau so war es berichtet worden von einem Beob­achter, der mehr­fach Augen­zeuge gewesen sein will. Aber der Himmel war bedeckt, es regnete leicht. Wie ich mich gerade abwenden wollte, entdeckte ich eine Fliege, die auf schnur­ge­rader Bahn mein Fenster passierte. Sie kam von rechts, also von Norden her, und ich fragte mich, wie das möglich sei, weil es doch regnete, schwere Tropfen. Kaum hatte ich meine Frage im Kopf so formu­liert, dass ich sie wahr­nehmen konnte, war die Fliege, ohne eine Spur zu hinter­lassen, ohne einen Beweis ihrer Exis­tenz, in der Dunkel­heit verschwunden gewesen. – stop

drohne25

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top