nachtschläferkapselbaum

2

delta : 0.02 – Sobald ich das Wort Nacht­schlä­fer­kap­sel­baum notiere, meldet mein Text­ver­ar­bei­tungs­pro­gramm, dieses Wort sei in seinen Regis­tern nicht zu finden, ein Wort demzu­folge, das nicht exis­tiert. Tatsäch­lich ist das so, dass ich das Wort Nacht­schlä­fer­kap­sel­baum erfunden habe. Ich hatte die Vorstel­lung eines Baumes von enormer Größe, an dessen Ästen Kapsel­formen befes­tigt sind, in welchen sich Menschen zur Ruhe legen könnten. Ich über­legte Bäume, die in der Nähe eines Flug­ha­fens sich erheben, Leitern, Seile, Wendel­treppen, Blätter, Blüten­duft, Flüs­sig­keit spen­dende Röhren­lianen, und Koli­bri­vögel, welche auf Zuruf feinste Gebäcke noch in die höchsten Ebenen des Nacht­schlä­fer­kap­sel­baumes liefern. Selbst­ver­ständ­lich wurde vor wenigen Sekunden nun bereits zum dritte Male gemeldet, dass das verwen­dete Wort nicht exis­tiert. Wenn ich nun aber das erfun­dene, markierte Wort und damit die unbe­kannte Welt, die sich mit dem Wort verbindet, mit meiner Mouse berühre, entdecke ich die Möglich­keit, das Wort zu lernen, also in das Register des Programms einzu­tragen. Es ist dann so, dass ich nie wieder an das vorge­stellte Wort erin­nert werde, solange ich meine eigene Schreib­ma­schine verwende, weil meine Schreib­ma­schine sich über die Exis­tenz der Nacht­schlä­fer­kap­sel­bäume nie wieder wundern wird. – Gewit­ter­front von Südwest. – stop
polaroidella

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top