winterreise

2

alpha : 1.58 — Eine Bekan­nte berichtet, sie würde sich sel­ten, nur jedes zweite Jahr ihr Haar kürzen. Für diesen Prozess der Kürzung besuche sie immer wieder densel­ben Friseur, er scheint ihr inzwis­chen ver­traut gewor­den zu sein. Das zwei Jahre lange Haar, welch­es ihr abgenom­men werde, trans­portiere sie dann unverzüglich nach Hause, wo es, in sei­denes Papi­er eingeschla­gen, in einen Schrank gelegt und dort aufge­hoben würde. Das Geheim­nis dieses Ver­fahrens liegt darin begrün­det, dass meine Fre­undin in höherem Alter Perück­en von eigen­em Haar zu tra­gen wün­scht. Warum das so ist, erk­lärte sie mir nicht, auch nicht, warum es immer August ist, wenn sie ihre Haare schnei­den lässt. — Ich sollte im kom­menden Jahr im Win­ter vielle­icht ein­mal nach Griechen­land reisen, zwei oder drei Kof­fer. Anstatt Unterkün­fte syrisch­er Boat­peo­ple anzuzün­den, wer­den Flüchtlings­men­schen der Insel Les­bos von griechis­chen Bürg­ern und Urlaubern mit Nahrungsmit­teln und Wass­er ver­sorgt. Das erzählte das Fernse­hen gestern Abend um kurz nach Zehn. — stop
elisabeth

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top