malta : carmelite church

9

delta : 22.07 – Als er mich über die Straße kom­men sieht, erhebt sich der alte Mann von dem Stuhl vor der Tür seines Haus­es. Sofort, schon von Weit­em, hat er mich wieder­erkan­nt, vielle­icht an dem roten Pullover, den ich über meinen Schul­tern trage oder an meinem Gang. Jet­zt fol­gt er mir gruß­los in die Kirche an der Old Mint Street, deren Kup­pel­bau die Sil­hou­ette der Stadt Val­let­ta wei­thin prägt. Gestern noch haben wir ein kleines Gespräch geführt vor dem Gotte­shaus, das dem alten Mann kost­bar zu sein scheint, ein Ort, den er zu schützen ver­sucht, vor Per­so­n­en wie mir beispiel­sweise, die kom­men und gehen wie sie wollen, ohne je ein­mal zu fra­gen, ob es statthaft sei, an diesem heili­gen Ort zu fotografieren. Jet­zt will er mich prüfen, will mein Ver­sprechen genauer, das ich gegeben habe, prüfen, ob ich es ein­halte, ob ich glaub­würdig sei. Und so sitze ich bald unweit des Altars, der alte Mann ein paar Rei­hen hin­ter mir, und über­lege, ob es möglich sein kön­nte, in dieser Kirche ein Aquar­i­um zu erricht­en, ein Glas­ge­häuse von enormer Größe, in dem Kiemen­men­schen schweben und somit in der Lage sein wür­den, an heili­gen Feiern unter Lun­gen­men­schen teilzuhaben. Lange Zeit sitze ich fast bewe­gungs­los, dann beginne ich einige Sätze in mein Notizbuch zu schreiben, fer­tige eine Zeich­nung an, einen Grun­driss in etwa, der Kirche und einiger Posi­tio­nen, da ein Aquar­i­um zu erricht­en sin­nvoll wäre. Und wie ich so leise vor mich hin arbeite, kaum wage ich zu atmen, höre ich, wie der alte Mann hin­ter mir sich erhebt, er kommt an mir vorüber, bleibt einige Minuten in mein­er Nähe ste­hen, ver­beugt sich bald vor dem Altar und ver­lässt die Kirche durch einen Seit­enein­gang. — Son­ntag. Ich habe heute Bäume ent­deckt, die mit ihren weichen Blät­tern selt­same Nüsse bebrüten. — stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top