schirme

14

echo

~ : louis
to : Mr. jonathan noe kekko­la
sub­ject : SCHIRME

Rasend, lieber Jonathan, verge­ht die Zeit! Ein Jahr ist’s nun her, seit ich das erste Mal von Ihnen hörte. Viele Stun­den, ganze Tage, Wochen habe ich an Sie gedacht, und doch keine durch­be­lichtete Vorstel­lung gewon­nen. Ihre Augen, hell oder dunkel? Wie wer­den Sie mir begeg­nen, mit welch­er Stimme sprechen? An diesem schö­nen Mor­gen darf ich bericht­en, dass ich mich gut erholen kon­nte. Füh­le mich wohl in mein­er Haut. Sieben Uhr. Sie wer­den sich­er noch schlafen da drüben in Ameri­ka, und sofort, wenn Sie in Kürze erwachen, einen ersten tiefen Zug küh­ler Wald­luft zu sich nehmen. Ihre Ver­wun­derung, wie immer, dass Sie nicht länger unter Wass­er leben, dass Sie frei sich zu bewe­gen in der Lage sind. Wie oft schon habe ich den Ver­such unter­nom­men, mich einzufühlen in ihre Lage, unvol­lkom­men, sagen wir, aber nicht verge­blich, wie ich hoffe, weil Sie bemerkt haben wer­den, dass ich mich um Sie küm­mere, dass ich Fra­gen stelle, dass ich Sie nicht gedanken­los der Welt über­ant­wortet habe. Noch zweiundzwanzig Tage, mein lieber Kekko­la, hören Sie zu! Ich habe Wet­terkarten studiert, fürchte, wir wer­den unter Regen­schir­men sitzen. Ihren Eltern im Übri­gen geht es gut! Ahoi! Ihr Louis

gesendet am
10.04.2010
6.01 MESZ
1612 zeichen

louis to jonathan
noe kekko­la »


ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top