siri

pic

sierra : 3.55 – Wenn ich mit Siri spreche, geht alles gut, solange ich nicht flüs­tere. Aber nun verzeichnen wir seit einigen Stunden doch Fort­schritte auch in dieser kaum noch wahr­nehm­baren Weise des Diktie­rens, weil ich hörte, ich könne Siri trai­nieren, wenn ich nur oft genug mit ihr spre­chen, das heißt, so leise spre­chen würde, dass ich meiner Stimme selbst gerade noch mit den Gedanken folgen kann. Zur Übung habe ich einen Text über das Verzehren von Büchern gewählt. Folgendes wurde von Siri an mich zurück­geben. 1. Versuch um 2 Uhr und 55 Minuten : Ob es wirk­lich ist Papierart zu erfinden die essbar sind nach­prüft und ob verdau­lich könnte sich in einen Park sitzen beispiels­weise etwas keckeren beob­achten Mittelauweg oder Calvino Bücher die Seite für Seite nach belgi­schen Waffeln schme­cken. 2. Versuch um 2 Uhr 58 Minuten: Ist viel­leicht wirk­lich ist Papiere zu erfinden die essbar sind nahr­haft gut verdau­lich man könnte sich in einen Park sitzen beispiels­weise und etwas Chatwin beob­achten oder Lauri oder kein Jugend­bü­cher die Seite für Seite nach Pagen­darm schmeckt nach mir einen Gin Petro­leum sehr feinen Hölzern. 3. Versuch um 3 Uhr und 5 Minuten: Ob es viel­leicht wirk­lich ist Papier zu bringen. Die essbar sind nahr­haft und ob vertrau­lich man könnte sich in einer Tagsat­zung beispiels­weise etwas checken begut­achten oder Lauf­freude oder Calvino welcher Seite für Seite nach Bergisch schme­cken nach Bergen schön Petroleo sehr veräp­pelt. – Für einen Moment hatte ich die Idee, Siri könnte eine Person, könnte viel­leicht betrunken sein oder müde. Ich werde das beob­achten. Folgender Text wurde zur Übung geflüs­tert: Ob es viel­leicht möglich ist, Papiere zu erfinden, die essbar sind, nahr­haft und gut verdau­lich? Man könnte sich in einen Park setzen beispiels­weise und etwas Chatwin beob­achten oder Lowry oder Calvino, Bücher, die Seite für Seite nach belgi­schen Waffeln schmeckten, nach Birnen, Gin, Petro­leum oder sehr feinen Hölzern. Einen spezi­ellen Duft schon in der Nase, wird die erste Seite eines Buches gelesen, und dann blät­tert man die Seite um und liest weiter bis zur letzen Zeile, und dann isst man die Seite auf, ohne zu zögern. Oder man könnte zunächst das erste Kapitel eines Buches durch­kreuzen, und während man kurz noch die Geschichte dieser Abtei­lung reka­pi­tu­liert, würde man Stürme, Personen, Orte und alle Anzei­chen eines Verbre­chens verspeisen, dann bereits das nächste Kapitel eröffnen, während man noch auf dem Ersten kaut. Man könnte also, eine Biblio­thek auf dem Rücken, für ein paar Wochen eisige Wüsten durch­streifen oder ein paar sehr hohe Berge besteigen und abends unterm Gaslicht in den Zelten liegen und lesen und kauen und würde von Nacht zu Nacht leichter und leichter werden. – Vier Uhr und fünf­und­vierzig Minuten in Aleppo, Syria. – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top