von hinten oder von der seite her

9

echo : 2.12 — Ich dachte gestern noch, dass ich den Faden ein­er Geschichte mit Möwe, die mich kür­zlich auf einem Fährschiff besuchte, ver­mut­lich so nie wieder erleben werde. Trotz­dem beachtete ich in den darauf fol­gen­den Tagen die Erschei­n­un­gen der Möwen, welche auf dem Dach des alten Haus­es saßen. Etwas war anders gewor­den. Ich hat­te bemerkt, dass es sich bei dem alten Haus um ein Hotel han­delte. Ich kan­nte nun den Namen des Hotels, obwohl ich nie dort gewe­sen war, ich hat­te das Gebäude in der dig­i­tal­en Sphäre iden­ti­fiziert. Tage verge­hen. Plöt­zlich sitze ich in einem Zug. Es ist spät, dunkel draußen, Men­schen in mein­er Nähe schlafen, von Zeit zu Zeit tauchen Lichter ein­er Stadt oder eines Dor­fes aus der Licht­losigkeit. Ich beobachte einen Film auf dem Bild­schirm mein­er Schreib­mas­chine. Es geht schön laut zu in dem Film, ich trage Kopfhör­er, und ich denke, wenn ich nun in ein Atten­tat ger­at­en würde, ich würde möglicher­weise das Atten­tat nicht bemerken, solange nicht bemerken, bis mir jemand von hin­ten oder von der Seite her in den Kopf schießt, auch das würde ich eventuell nicht bemerken. — stop

josephine

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top