von stäbchen von rädchen

2

delta : 6.12 — Im Traum hat­te ich an ein­er Appa­ratur gear­beit­et, mit deren Hil­fe ich bald in der Lage sein werde, hand­schriftliche Noti­zen der­art zu verklein­ern, dass ich Papiere von der Größe ein­er Brief­marke beschreiben kön­nte, sagen wir, eine Erzäh­lung von 85 Seit­en a 1800 Zeichen auf ein­er Luft­post­marke Finn­lands zu 80 Cent. Ich kön­nte in dieser Arbeit der Verkleinerung oder Verdich­tung auf eine Lupe verzicht­en, würde auf üblichen Papieren notieren, während mit­tels mech­a­nis­ch­er Über­tra­gung, fast geräusch­los von hun­derten Stäbchen zu hun­derten Räd­chen, Zeichen für Zeichen in mikroskopis­che Dimen­sio­nen tran­skri­biert wer­den würde. Eine Bib­lio­thek kön­nte in weni­gen Jahren mit mir in einem Brief­marke­nal­bum reisen, eine Bib­lio­thek, deren Mikro­gramm­büch­er selb­stver­ständlich nicht les­bar wären, ohne sie unter ein Mikroskop zu leg­en, eine Bib­lio­thek jedoch, die mich glück­lich stim­men würde, ich wüsste, dass sie existiert und mit ihr die Möglichkeit des Lesens all der ver­steck­ten Geschicht­en, die im Moment des erin­nern­den Gedankens, schon wieder so groß gewor­den sind, wie sie immer waren. — stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top