ai : MYANMAR

aihead2

MENSCH IN GEFAHR : “In Myan­mar ist der Schrift­steller Htin Lin Oo festgenom­men wor­den. Ihm dro­ht eine Haft­strafe, nach­dem er in ein­er Rede die Instru­men­tal­isierung von Reli­gion zur Ver­bre­itung diskri­m­inieren­der und extrem­istis­ch­er Ansicht­en kri­tisiert hat­te. Amnesty Inter­na­tion­al betra­chtet ihn als gewalt­losen poli­tis­chen Gefan­genen, der sofort und bedin­gungs­los freige­lassen wer­den muss. Die Ankla­gen gegen ihn müssen fal­l­en­ge­lassen wer­den. / Htin Lin Oo ist Schrift­steller und ehe­ma­liger Infor­ma­tions­beauf­tragter der Nationalen Liga für Demokratie (NLD), der führen­den Oppo­si­tion­spartei Myan­mars. Am 23. Okto­ber 2014 hielt er bei ein­er Lit­er­aturver­anstal­tung im Town­ship Chaung-U in der Region Sagaing im Nor­den Myan­mars eine Rede, in der er die Instru­men­tal­isierung des Bud­dhis­mus zur Ans­tiftung zu Diskri­m­inierung und zur Ver­bre­itung von Vorurteilen kri­tisierte. Der etwa zweistündi­gen Rede wohn­ten ca. 500 Per­so­n­en bei. Kurz nach der Ver­anstal­tung tauchte ein zehn­minütiges, zusam­mengeschnittenes Video der Rede in den sozialen Medi­en auf, das unter eini­gen bud­dhis­tis­chen Grup­pierun­gen Empörung aus­löste. / Am 4. Dezem­ber wurde vor dem Gericht des Town­ships Chaung-U Anklage gegen Htin Lin Oo erhoben, nach­dem Beamt_innen des Town­ships Anzeige erstat­tet hat­ten. Die Anklage lautete auf “Verunglimp­fung der Reli­gion” nach Para­graf 295(a) des myan­marischen Strafge­set­zbuchs und “Ver­let­zung religiös­er Gefüh­le” nach Para­graf 298. Die entsprechen­den Para­grafen sehen Haft­strafen von bis zu zwei Jahren bzw. einem Jahr vor. / Htin Lin Oo wurde bei sein­er ersten Anhörung am 17. Dezem­ber 2014 in Haft genom­men, nach­dem seine Freilas­sung gegen Hin­ter­legung ein­er Kau­tion abgelehnt wor­den war. Weit­ere Anträge auf Freilas­sung gegen Kau­tion wur­den eben­falls zurück­gewiesen. Htin Lin Oo ist derzeit im Mony­wa-Gefäng­nis in der Region Sagaing inhaftiert. Seine näch­ste Anhörung find­et am 23. Jan­u­ar statt.” — Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen sowie emp­foh­lene schriftliche Aktio­nen, möglichst unverzüglich und nicht über den 20. Jan­u­ar 2015 hin­aus, unter »> ai : urgent action

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top