eine wiederholung

2

romeo : 0.22 – In wenigen Stunden werde ich den Versuch unter­nehmen, einen Tief­flug über Staten Island hin, den ich mittels einer Drohne im Januar 2015 unter­nommen hatte, zu wieder­holen, und zwar möglichst präzise auf den Spuren Samuels, der noch immer nicht verschwunden ist. Ob das möglich sein wird? Ich notierte: Während der Recherche im Internet nach Propel­ler­flug­ma­schinen, die von Hand zu bedienen sind, entdeckte ich eine Leih­sta­tion für Droh­nen­vögel nahe des St. George Ferry Termi­nals, und zwar in der Bay Street, Haus­nummer 54. Obwohl ich mich in Mittel­eu­ropa befand, musste ich, um Kunde werden zu können, keine weiteren Angaben zur Person hinter­legen als meine Kredit­kar­ten­nummer, nicht also begründen, weshalb ich den kleinen Metall­vogel, sechs Propeller, für drei Stunden nahe der Stadt New York ausleihen wollte. Auch erkun­digte sich niemand, ob ich über­haupt in der Lage wäre, eine Drohne zu steuern, selt­same Sache. Ich bezahlte 24 Dollar und star­tete unver­züg­lich mit Hilfe meiner Compu­ter­tas­tatur vom Dach eines flachen Gebäudes aus. Ich flog zunächst vorsichtig auf und ab, um nach wenigen Minuten bereits einen Flug entlang der Metro­ge­leise zu wagen, die in einem sanften Bogen in Rich­tung des offenen Atlan­tiks nach Totten­ville führen. Ich bewegte mich sehr langsam in 20 Metern Höhe dahin, kein Schnee, kaum Wind. Die ferne und doch zugleich nahe Welt unter mir auf dem Bild­schirm war sehr gut zu erkennen, ich vermochte selbst Gesichter von Reisenden hinter stau­bigen Fens­ter­scheiben passie­render Züge zu entde­cken. Nach einer halben Stunde erreichte ich Clifton, nied­rige Häuser dort, dicht an dicht, in den Gärten mäch­tige, alte Bäume, um nach einer weiteren Vier­tel­stunde Flug­zeit unter der Verranzano-Narrows Bridge hindurch­zu­fliegen. Nahe der Station Jefferson Avenue wurde gerade ein Feuer gelöscht, eine Rauch­säule ragte senk­recht hoch in die Luft als wäre sie von Stein. Dort bog ich ab, steu­erte in derselben Höhe wie zuvor, der Lower Bay entgegen. Am Strand spazierten Menschen, die winkten, als sie meinen Droh­nen­vogel oder mich entdeckten. Als ich etwas tiefer ging, bemerkte ich in der Krone eines Baumes in Ufer­nähe ein Fahrrad, des Weiteren einen Stuhl und eine Puppe, auch Tang war zu erkennen und verein­zelt Vogel­nester. Es war später Nach­mittag  geworden jenseits des Atlan­tiks, es wurde langsam dunkel. – stop
ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top