monsun

9

sierra : 12.01 UTC – Bald einmal ist drin­gend eine Samm­lung von Beob­ach­tungen anzu­legen, von Ereig­nissen, die ich mit meinem persön­li­chen Leben nicht unmit­telbar in Verbin­dung setzen kann, die jedoch zentrale Erfah­rungen unge­zählter Menschen sind, die vor meinen Augen auf Fern­seh­bild­schirmen erscheinen, auf Titel­seiten papie­rener oder elek­tri­scher Zeitungen. Kann ich mir Hunger vorstellen? Ich meine, nicht vorsätz­li­chen Hunger der Fasten­zeit, viel­mehr tatsäch­li­chen Hunger, Hunger, der einen mensch­li­chen Körper beschä­digt oder zerstört. Wie fühlt es sich an, in Brooklyn ohne Ausweis­pa­piere zu exis­tieren? Oder die Furcht einer Frau, in einem Außen­be­zirk der Stadt Delhi nach einer Spät­schicht einen Bus zu besteigen. L., der ich leib­haftig begeg­nete, erzählte folgendes: Ich bin in Mumbai geboren, ich liebe mein Land. Ich liebe mein Land zu jeder Jahres­zeit. In Indien bedeutet das Wort Regen­zeit Monsun oder Barsaat. In Kalkutta wirst Du Monsun­regen erleben, der vom Himmel kommt, auch außerdem eine Art Monsun, der aus dem Boden steigt. – stop

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top