von nachthüten

pic

echo : 6.48 — Es war das erste Mal, dass ich ein Hut­geschäft betreten habe. Es roch sehr gut, es roch nach feinen Stof­fen und nach Led­er, es roch eigentlich eher nach einem Schuhgeschäft als nach einem Geschäft für Hüte. Der Mann hin­ter dem Tre­sen trug natür­lich selb­st einen Hut auf dem Kopf. Als ich mich näherte war er ger­ade in ein Gespräch ver­tieft mit einem Her­rn, der sich Hüte vor­führen ließ. Er schien über sehr viel Geld zu ver­fü­gen, weil er jeden Hut, der ihm gefiel, unverzüglich kaufte. Ein Turm von Hutschachteln, so hoch wie der Mann selb­st, hat­te sich neben ihm gebildet. Der Turm wurde von einem Angestell­ten des Ladens fest­ge­hal­ten, damit er nicht stürzte. Ein weit­er­er junger Mann klet­terte auf ein­er Leit­er hin­ter dem Tre­sen vor einem Regal herum, das aus einem früheren Jahrhun­dert zu kom­men schien, das heißt, das Regal war übrig geblieben, während andere Gegen­stände der­sel­ben Zeit längst ver­schwun­den waren. Einige Minuten nahm kein­er der Men­schen, die sich in dem Laden befan­den, Notiz von mir, und so kon­nte ich diese kleine Geschichte beobacht­en, auch den Aus­führun­gen lauschen, mit welchen der Mann, der Hüte kaufte, sein Ver­hal­ten begrün­dete. Obwohl auf seinem Kopf noch sehr viel Haar zu ent­deck­en war, schien der Mann sich bere­its jet­zt Gedanken darüber zu machen, wie lange er über sein Haar noch ver­fü­gen würde. Er schien damit zu rech­nen, dass er bald kein einziges oder nur räudi­ges Haar auf dem Kopf tra­gen würde, darunter bloße Haut, nichts also als seinen Kopf, was für ihn nicht akzept­abel sein kon­nte. Er wollte nun vor­sor­glich Hüte wie Frisuren besitzen, wollte nichts anderes, als mächtig sein über seine Zukun­ft, vor­bere­it­et, sagen wir. Selb­st noch nachts, stellte er sich vor, sollte ein Hut seinen Kopf bedeck­en, weswe­gen er nach Nachthüten fragte, aber so etwas gibt es nicht, oder noch nicht, Mützen ja, aber nicht Hüte, nicht Nachthüte, was selt­sam ist, nicht wahr, dass es alles Mögliche gibt auf dieser Welt, aber keine Hüte, die reine Nachthüte sind. Seit ich das Hut­geschäft vor Stun­den ver­lassen habe, denke ich darüber nach, was einen Nachthut genau genom­men aus­machen würde, was ihn von anderen Hüten unter­schei­den würde. Es müsste ver­mut­lich sehr weich sein, das kön­nte sein. Sehr viel weit­er bin ich in meinen Über­legun­gen bis­lang nicht gekom­men. Es ist jet­zt kurz nach drei Uhr. Schnee­wolken näh­ern sich von Nor­dosten her. – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top