ai : ÄGYPTEN

aihead2

MENSCH IN GEFAHR : “Am 9. Jan­u­ar um etwa 14.30 Uhr führten drei Ange­hörige des ägyp­tis­chen Geheim­di­en­sts, die in Ziv­il gek­lei­det waren, eine Razz­ia in einem Café des Kairoer Stadt­teils El Agouza durch. Es ist bekan­nt, dass sich der Men­schen­rechtler Dr. Ahmed Abdul­lah häu­fig dort aufhält. Die Sicher­heit­skräfte legten keinen Durch­suchungs- oder Haft­be­fehl vor, durch­sucht­en aber den­noch das Café nach Dr. Ahmed Abdul­lah und erkundigten sich bei den Angestell­ten nach seinem Aufen­thalt­sort. / Dr. Ahmed Abdul­lah erstat­tete daraufhin Anzeige bei der Staat­san­waltschaft und gab zu Pro­tokoll, dass alle Ver­suche, ihm Schaden zuzufü­gen, vom Innen­min­is­teri­um zu ver­ant­worten seien. Es sind keine strafrechtlichen Ermit­tlun­gen gegen Dr. Ahmed Abdul­lah bekan­nt, und er hat bish­er keine Vor­ladung von der Staat­san­waltschaft erhal­ten. Die Kom­mu­nika­tion­skanäle von Dr. Ahmed Abdul­lah, ins­beson­dere sein Tele­fon, wer­den jedoch seit einiger Zeit von den Sicher­heit­skräften abge­hört. Sie haben mehrfach tele­fonisch damit gedro­ht, ihn festzunehmen. / Seit Okto­ber 2015 läuft eine medi­ale Ver­leum­dungskam­pagne gegen Dr. Ahmed Abdul­lah. Er ist Vor­sitzen­der des Stiftungsrats der Men­schen­recht­sor­gan­i­sa­tion “Ägyp­tis­che Kom­mis­sion für Rechte und Frei­heit­en” (ECRF) und wird eben­so wie der Leit­er der Organ­i­sa­tion, Mohamed Lot­fy, von der Presse als Gefahr für die nationale Sicher­heit porträtiert. Medi­en­bericht­en zufolge sollen die bei­den Män­ner geheime Tre­f­fen mit US-amerikanis­chen und europäis­chen Behördenvertreter_innen abge­hal­ten haben, um die nationale Sicher­heit Ägyptens zu gefährden und den Ruf des Lan­des im Aus­land zu schädi­gen.” — Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen sowie emp­foh­lene schriftliche Aktio­nen, möglichst unverzüglich und nicht über den 25. Feb­ru­ar 2016 hin­aus, unter > ai : urgent action

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top