animals

14

echo

~ : louis
to : Mr. stanislaw lem
subject : ANIMALS

Hoch­ver­ehrter Herr Lem, Sie werden, nehme ich an, noch nie von mir gehört haben. Ich heiße Louis. Seit vielen Jahren bin ich ein stiller Bewun­derer Ihrer Kunst. In der Nähe meines Schreib­ti­sches hängt deshalb eine Foto­grafie, die Sie in schwarzer und weißer Farbe zeigt, an einer Wand. Immer wieder, wenn ich Sie dort betrachte, denke ich, dass ihre Augen, ihr Blick, von der Weite der Welt erzählen, die sich in ihrem Kopf entfaltet, dass man über­haupt die Groß­zü­gig­keit eines Geistes in seinen Augen zu erkennen vermag. Eines Ihrer Bücher nun habe ich wieder gelesen in den vergan­genen Tagen, weil ich mich erin­nert hatte, dass Sie dort von sehr kleinen gefähr­li­chen Wesen berich­teten, Mikroben, die Waffen­pan­ze­rungen jeder Art in Sekun­den­schnelle zu durch­dringen in der Lage sind. Eine beun­ru­hi­gende Vorstel­lung natür­lich. Ich hoffe, das bald wieder zur Seite legen zu können, gerade auch deshalb, weil ich mich in diesen Wochen persön­lich mit kleinsten Wesen beschäf­tige. Sollten Sie in der Lage sein, meine Arbeit von höherer Stelle aus zu beob­achten, dann werden Sie bald erkennen, es geht um lebende Papiere, um ihren Geist, um ihr Verhalten und alle diese Dinge, die eine forschende Person begeis­tern von früh bis spät. In diesem Sinne sende ich Ihnen aller­beste Grüße. – Louis

gesendet am
10.03.2010
22.56 MEZ
1278 zeichen

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top