geraldine : walfisch

pic

nordpol

~ : geral­dine
to : louis
subject : WALFISCHE

Ich habe das Mittag­essen verschlafen. Vormit­tags war ich schon auf dem Haupt­deck, schönstes Wetter, keine Wolke am Himmel, das Meer ganz ruhig. Papa hat mich hoch getragen, es ist anstren­gend für ihn, obwohl er nicht sehr alt ist, aber ich bin kein leichtes Mädchen. Papa sagte, man habe ihm von Walen erzählt, die auf dem Radar­schirm sichtbar gewesen seien. Es ist also möglich, dass ich heute Wale sehen werde. Merk­würdig, ich sage immer Wale, aber ich denke Walfi­sche. Und so wartete ich auf die Walfi­sche und während ich wartete, bin ich einge­schlafen. Es war sehr warm geworden unter der Decke, die Papa über mich gebreitet hatte. Als ich aufwachte, war das Mittag­essen längst vorbei und der junge Mann, der Stewart, von dem ich Ihnen schon geschrieben habe, saß neben meiner Liege auf dem Boden. Er hatte ein Fern­glas dabei. Ich glaube, er hatte das Fern­glas für mich mitge­bracht. Ich habe zuerst noch so getan, als würde ich schlafen, und habe ihn mir ange­schaut, Sie verstehen, Mr. Louis, Sehschlitz­augen. Er ist hübsch. Er mag die Sonne. Er mag die Sonne sehr. Und fast bin ich mir sicher, dass er mich wie die Sonne mag. Oft ist er in meiner Nähe. Wenn er nur nicht immer so traurig schauen würde. Mal sieht er mich verliebt an, dann wieder, als würde es regnen in seinem Herzen. Viel­leicht weiß er, dass ich sehr krank bin, ja, viel­leicht weiß er das, und trotzdem ist er verliebt. Das wär schön, wenn er sich in mich verlieben könnte, obwohl er weiß, dass ich sehr krank bin. Ich habe mir oft gedacht, dass ich alleine bin, einsam, weil die jungen Männer mit einem kranken Mädchen keine Liebe haben wollen, obwohl ich ein schönes Mädchen bin. Oh, wie glück­lich wäre ich, wenn er alles von mir wüsste. Ich müsste nichts verbergen. Wale haben wir bislang keine gesehen. Viel­leicht später, viel­leicht am Abend. – Ihre Geral­dine auf hoher See

notiert im Jahre 1962
an Bord der Queen Mary
aufge­fangen am 16.11.2008
22.27 MEZ

geral­dine to louis »

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top