herzgeschichte

2

hibiskus : 0.05 — Zu ein­er Zeit, als meine Mut­ter noch für mich atmete, bewegte sich zum ersten Mal mein Herz. Bald wurd ich geboren und lernte zu schweigen, zu sitzen, zu ste­hen und meine Schuhe zu binden, mit Krei­de auf eine Tafel zu schreiben und  zu lesen, und während ich diese feinen Dinge lernte, schlug immer­fort mein Herz. Auch am Tag, als ich sieben Jahre alt wurde, schlug mein Herz so unbe­merkt, wie an allen anderen Tagen zuvor, und ich freute mich, weil ich an diesem Tag ein Schachspiel über­re­icht bekam. Der kleine Junge, der mir dieses Schachspiel schenk­te, war nicht zu meinem Fest für Fre­unde gekom­men, stattdessen kam seine Mut­ter. Sie war blass, nein durch­sichtig, sie erzählte, ihr Sohn könne nicht kom­men, weil sein Herz sehr schwach gewor­den sei. Kurze Zeit später starb der Junge, der beina­he mein Fre­und gewor­den wäre, an dieser Nachricht. An jen­em Abend, am Abend meines kleinen Festes aber lebte der kleine Junge noch, und ich dachte an ihn und über­legte, was die Worte ein schwach­es Herz vielle­icht bedeuteten. Ich lag also auf dem Bett und hat­te eine Hand auf die Brust gelegt und spürte den Bewe­gun­gen meines Herzens nach. Mit geschlosse­nen Augen, ich erin­nere mich genau, kon­nte ich Erschüt­terun­gen fühlen, eine selt­same Erfahrung. Sehr lange lag ich so rück­lings auf dem Bett und dachte, dass mein Herz ein starkes Herz zu sein schien, aber als ich meine Hand zur Seite legte, war mir für einen kurzen Moment, als ob mein Herz ste­hen geblieben war, weil ich seine Bewe­gun­gen nicht länger spüren kon­nte. Als ich erwachte, wun­derte ich mich, dass ich noch immer lebte, obwohl ich mein Herz vergessen hat­te während der Nacht. Und jet­zt, da ich diese kleine Geschichte notiere, denke ich, dass ich damals vielle­icht, an jen­em Abend genau, damit begonnen habe, mich zu wun­dern. Auch heute noch, um viele Jahre älter, wun­dere ich mich über mein Herz, oder ich wun­dere mich über Straßen­bah­nen, dass sie existieren. Ja, sehr gerne wun­dere ich mich über Straßen­bah­nen.

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top