nachtechse

2

alpha : 2.55 – Stellt Euch vor, eine Eidechse, wildes Tier, hockt seit bald zwei Stunden auf meinem Küchen­tisch. Das wäre für sich genommen schon eine bemer­kens­werte Geschichte, weil ich recht weit oben wohne, die Fenster nicht geöffnet wurden und auch keinerlei frische Geschenk­ware in den vergan­genen Wochen bei mir ange­kommen ist. Außer­or­dent­lich span­nend wird die kleine Geschichte nun aber durch die Beob­ach­tung der zwei Köpfe, über die das Wesen gebietet. Sie sitzen ganz vorne an dem Tier am Hals, der sich gabelt. Die Augen der Eidechse gehen auf und zu, wie sie möchte, alle auf einmal oder auch getrennt vonein­ander, es sind vier. Zwei Zungen natür­lich, die züngeln, gemeinsam oder gar nicht oder auch sie unab­hängig vonein­ander. Ich über­legte nun, ob die Eidechse von Geburt an über zwei Köpfe verfügt haben könnte, oder aber welcher der eigent­liche Kopf der Eidechse gewesen sein dürfte, der erstere der Köpfe oder der origi­nale Kopf, und welcher der zwei Köpfe demzu­folge der nach­ge­wach­sene Kopf gewesen müsste. Ich habe weiterhin darüber nach­ge­dacht, ob es möglich wäre, einen der zwei Eidech­sen­köpfe mittels einer Papier­schere zu entfernen, ohne dem kleinen Tier viel­leicht weh zu tun. Das scheint aller­dings sehr unwahr­schein­lich zu sein, deshalb bleibt die Schere liegen. Unter der Lupe ist ein weiterer Kopf viel­leicht schon sichtbar, ich meine eine Buch­tung an der Schulter zu erkennen, ich muss das weiter beob­achten. – Kurz nach drei Uhr, weit vor Dämme­rung. Sollte noch ein paar Fliegen fangen. Wenn man drin­gend Fliegen braucht, sind niemals Fliegen da. – stop

ping

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top