ein junge und seine lehrerin

2

sier­ra : 5.14 — In dem Doku­men­tarfilm Selb­st­por­trait Syrien von Ossama Mohammed und Wiam Simav Bedirx­an spaziert die kur­dis­che Kün­st­lerin Wiam Simav Bedirx­an mit einem Jun­gen, den sie filmt, durch die belagerte Stadt Homs. Der Junge hüpft herum, wie es Kinder tun, ent­deckt Blät­ter, die seine Mut­ter vielle­icht kochen kön­nte, und vor ein­er Häuser­wand eine rote Blume, die der Junge pflückt. Im Hin­ter­grund sind Det­o­na­tio­nen zu hören, auch Vogel­stim­men. Als der Junge einen Platz erre­icht, an welchen sich eine bre­it­ere Straße anschließt, fragt er die Lehrerin, wie sie weit­erge­hen wer­den. Die Lehrerin sagt: Wie Du willst. Und der Junge hüpft voran, er nimmt eine Treppe, er sagt: Da vorne ist ein Heck­en­schütze. Also will er dort nicht gehen, weil er weiß, was ein Heck­en­schütze ist. Wenige Minuten später erre­ichen die Lehrerin und der Junge eine weit­ere Straße, die sie über­queren wollen. Es ist vielle­icht ein Ort, an dem schon viele Men­schen zuvor erschossen wur­den. Die Lehrerin ruft: Lauf! Ich sehe wie der Junge sehr schnell über die Straße springt, bis er den Schutz eines gegenüber­liegen­den Haus­es erre­icht, kurz darauf beschle­u­nigt auch die Lehrerin ihre Schritte, das Bild hüpft auf und ab. Ich schloss in diesem Moment die Augen, als ich sie wieder öffnete war eine Fotografie zweier Mäd­chen zu sehen, die in einen Fotoap­pa­rat lacht­en, auf ein­er weit­eren Fotografie, die wenige Tage später aufgenom­men wurde, liegen sie in smaragdgrü­nen Klei­d­chen nebeneinan­der auf den Boden und sind tot. Ich bin müde, ich muss bald prüfen, ob ich erin­nert habe wie es war. — stop

drohne20

ping

ping

Kommentar verfassen

ping
Top